Uboot statt Schiffsfahrt

22.07.2016 Der Kopf tut weh, die Glieder schmerzen... Es half dennoch nichts, denn am letzten Tag in Budapest wollte man nach dem Wäschewaschen in eines der historischen Schwimmbäder gehen und später am Abend eine Schifffahrt machen. Um die Wartezeit zu vertreiben, wurde vor dem Waschsalon ein kleines Kühles getrunken. Aus dem kleinen wurde ein großes und in das nächste große fiel dann auch noch ein kurzer Jägermeister. 6 Stunden später war die Wäsche schon lange fertig und wir nun auch. Schwimmen schlug fehl und die Bootsfahrt fiel ins Wasser. Dank des Tipps der Bardame frühstückten wir um 22 Uhr in einem ungarischen Restaurant. Das reichhaltige Essen machte es leider nur noch möglich, ein paar Flaschen Wein im Park zu naschen. Der Zug nach Belgrad musste um 8 Uhr erreicht werden... Deshalb hieß es um 4 Uhr: Ab ins Bett.

25.7.16 13:45

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen